Bilder Töne Texte

Die Sammlungen des Geschichtskontors

 


Das Tonarchiv - Zeitzeugen erzählen
 

Jede persönliche Erinnerung ist einzigartig, aber zugleich ein Zeugnis der Zeit. Das „Offene Tonarchiv“ ist ein Treffpunkt, wo eigene Erinnerungen erzählt wie auch in die Geschichten des „Digitalen Heimatmuseums“ [Achtung: zur Zeit in Bearbeitung] reingehört werden kann.

Kontakt: Achim Saur, Angela Piplak
Offenes Tonarchiv im Kulturhaus, Do, 15.00 - 18.00


Bildarchiv
 

Im Bildarchiv finden Sie Aufnahmen vom Bremer Alltagsleben aus dem Bremer Westen (vor allem dem Stadtteil Walle) bis zum Stephaniviertel und der Stadt am Fluß, von Findorff bis Schwachhausen. Die über 20.000 Bilder sind in einer Datenbank erfasst und auch in Bildmappen leicht einsehbar. Ein weiterer besonderer Schwerpunkt ist die Bildsammlung zu den stadtbremischen Häfen (siehe auch unter 'Hafenarchiv'), von der Gründung des Freihafen I bis zum Zuschütten des Überseehafens....

Kontakt: Cecilie Eckler-von Gleich, Angela Piplak

__________________________________________________________

Textarchiv

Parallel zu den Sammlungen von Bildern und Tönen wurden und werden auch Texte archiviert: Dokumente, Zeitungsartikel, historische Beschreibungen, Stadtteilpläne uvm. So ist ein "Textarchiv" entstanden, in dem Sie in mehr als 50 Ordnern Unterlagen zur Waller Geschichte, zu Findorff, zum Stephaniviertel und anderen Bremer Stadtteilen finden. Eine spezielle Sammlung gibt Auskunft über die Waller Bombardierung im August 1944.

Kontakt: Cecilie Eckler-von Gleich

Bremensien

Neben Bilder, Tönen und Texten gehört auch eine beachtliche Sammlung von Bremensien und Büchern zu verschiedenen historischen Themen zum Archiv.  Über 1000 Titel sind in einer Datenbank erfaßt, die Ihre Suche erleichtert. Neben klassischen Publikationen zur Bremer Geschichte enthält die Bibliothek auch Ausstellungskataloge, Seminar- und Abschlußarbeiten der Universität.

Kontakt: Angela Piplak