Das Geschichtskontor

Kulturhaus Walle Geschichtskontor

Das Geschichtskontor im Kulturhaus Walle recherchiert Alltagsgeschichte und Stadtentwicklung mit Schwerpunkt im Bremer Westen. Im Mittelpunkt steht der Dialog mit den Zeitzeugen, bei uns im Haus oder im „Erzählcafé“. Ihre Fotos bewahrt das Bildarchiv mit über 25 000 historischen Aufnahmen, ihre Erinnerungen sind festgehalten im Tonarchiv mit inzwischen über 200 Tondokumenten. Das „Digitale Heimatmuseum“  veröffentlicht diese Funde und erweitert sie mit Hintergrundrecherche. Unser umfangreiches Textarchiv, die Bibliothek mit dem Schwerpunkt zur Bremer Geschichte und unsere Außenstelle, das Hafenarchiv auf der Überseeinsel laden zur Recherche vor Ort ein.

Kooperationen mit Geschichtswerkstätten anderer Stadtgebiete, dem Arbeitskreis Bremer Archive und Trägern der Erinnerungsarbeit setzen zugleich Impulse zu einem neuen Umgang bei der Vermittlung von Geschichte. Weiter vermitteln Ausstellungen und Stadtteilführungen unsere Themen. Auf der Suche nach neuen Vermittlungsformen, wie z. B. szenischen Lesungen und unseren Werkstattgesprächen experimentieren wir mit der Kombination von Oral History, Tagebuch, Archivdokument, neuer Medien und Expertengespräch.

Mitarbeiter:innen des Geschichtskontors:

Wilfried Brandes-Ebert: Hafenarchiv, Auf der Muggenburg 30

Cecilie Eckler-von Gleich: Überseestadt

Gerlind Esser: Audioarchiv

Ralf Lorenzen: Digitales Heimatmuseum

Susanne Meyer: Bild- und Textarchiv

Angela Piplak: Leitung Geschichtskontor, Stadtteilführungen, Zeitzeugeninterviews, Bild-, Text- und Tonarchiv,  Erzählcafé, Digitales Heimatmuseum