Kaisenhausmuseum

Foto vom Kaisenhausmuseum von Außen

Das ehrenamtlich geführte Kleinmuseum zur Geschichte der Bremer Kaisenhäuser ist eng mit dem Geschichtskontor im Kulturhaus Walle verbunden. Es hat von April bis September geöffnet. Interessierte können 2 x monatlich an einem Sonntag von 14 bis 18 Uhr das Kleinmuseum besichtigen und damit einen Ausflug ins Grüne unternehmen. Im Anschluss können Sie auf der Terrasse oder im Garten des Kleinmuseums Kaffee und selbstgebackener Kuchen genießen. Aktionstage mit Flohmarkt, Zeitzeug:innengespräche oder Vorträge zu bestimmten Themen rund um das Leben auf der Parzelle ergänzen das Programm.

Foto von Kaisenhausmuseum Küche

Schwerpunkt des Kleinmuseums ist die Gründungsgeschichte der Bremer Kaisenhäuser nach dem 2. Weltkrieg. In einer Ausstellung wird die unmittelbare Nachkriegsgeschichte und die Zeit des Wiederaufbaus vermittelt. Neben der Dokumentation gibt es in den Ausstellungsräumen des Museums authentische Gegenstände überwiegend aus den 1950er Jahren. Die Küche mit alten Gerätschaften ist ebenso zu besichtigen wie das ehemalige Schlafzimmer des Eigentümers.

Alle weiteren Infos unter www.kaisenhaus.de

Anmeldungen für Gruppenführungen und Informationen bei Angela Piplak (Tel. 0421-3887074, a.piplak@kulturhauswalle.de – Kulturhaus Walle Brodelpott) und Günther Schminke (Tel. 0421-3963531)

Wegbeschreibung | Behrensweg 5A, 28219 Bremen

Das Kleinmuseum liegt im Waller Parzellengebiet im Bereich KGV Blockland; vom Hohweg über den Unionweg, links ab Nachtigallweg, rechts Behrensweg

Öffnungstage 2024 | immer sonntags, 14.00 – 18.00 Uhr

28. April | 12. und 26. Mai | 9. und 23. Juni
7. und 21. Juli | 4. und 18. August | 1., 15. und 29. September | 13. Oktober