Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

ABGESAGT!: Vom Waller Friedhof zum alten Schlachthof

3. Dezember I 19:00 UTC+0

Die Veranstaltung wird im nächsten Jahr nachgeholt.

Bilder, Texte, Töne, Gespräche und Musik auf den Spuren der Sinti und Roma im Bremer Westen. 

Im vergangenen Sommer führte erstmals eine Fahrradtour auf den Spuren der Sinti und Roma von Walle nach Findorff. Ausgangs- und Endpunkt waren die beiden Mahnmale, die daran erinnern, dass vom 8. bis 10. März 1943 fast 300 Sinti und Roma aus Nordwestdeutschland vom alten Schlachthof nach Auschwitz-Birkenau deportiert wurden: die Grabstelle der Familie Schmidt auf dem Waller Friedhof sowie die Gedenktafel am Kulturzentrum Schlachthof.

Über zwanzig Teilnehmer*innen waren davon beeindruckt, was sie vom Leben der Bremer Sinti und Roma in den Jahren vor der Deportation erfuhren.  An den alten Wohnstätten der Sinti berichteten Mitglieder des Arbeitskreises Erinnern an den März 1943 davon, wie der Verfolgungsdruck kontinuierlich stärker wurde, aber auch über die Tage der Verhaftung und Deportation.

Im Digitalen Heimatmuseum des Geschichtskontors im Brodelpott werden diese Geschichten  künftig auch online verfügbar sein – in Wort, Bild und Ton. Sie basieren inhaltlich im wesentlich auf den Forschungsergebnissen des Historikers Hans Hesse und wurden von Angela Piplak vom Geschichtskontor, Markus Reichert vom Bremer Sinti- Verein sowie dem Journalisten Ralf Lorenzen ergänzt und gemeinsam mit Hans Hesse zu diesem Rundgang zusammengeführt.

Die erstmalige Präsentation des digitalen Stadtrundganges ist gleichzeitig eine Einladung an die Bewohner*innen Walles und Findorffs,  selbst nach Bildern und Zeugnissen in Familienalben oder schriftlichen Nachlässen Ausschau zu halten,  die  das Leben der Sinti und Roma vor der Deportation 1943 und in der Nachkriegszeit, als die wenigsten zurückkehrten, dokumentieren. Die Fahrradtour wie auch der digitale Rundgang sollen kontinuierlich erweitert werden.

Die Veranstaltung im Brodelpott ist eine Einladung zum Gespräch über das heutige Zusammenleben zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen im Bremer Westen. Das Dardo Balke Ensemble aus Bremerhaven wird die Präsentation und die Gespräche mit traditioneller und zeitgenössischer Musik der Sinti und Roma begleiten.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem „Arbeitskreis Erinnern an den März 1943“

Fr 3.12. | 19:00 Uhr | Eintritt frei, Spenden willkommen!

Für Rückfragen und Kartenreservierungen: Ralf Lorenzen | r.lorenzen@kulturhauswalle.de

Details

Datum:
3. Dezember
Zeit:
19:00 UTC+0
Veranstaltungskategorie: