Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Dat löppt sik allens trecht – de plattdüütsche Integratschoonskurs

2. Oktober I 13:00 - 18:00 UTC+0

Das Szenario:

Bremen ist voll: zu viele Autos, zu viele Menschen, kein bezahlbarer Wohnraum, keine Kita- und Arbeitsplätze. Auf der anderen Seite, 70 km nördlich von Bremen die fiktive Gemeinde „Fedderwardergrodensiel“.  Hier wurde bis in die 80ger Jahre Torf abgebaut und seitdem das vorbei ist: Landflucht! Strukturwandel fand bisher nicht statt, die Dorfschule steht vor dem Aus, der letzte verbliebene Allgemeinarzt ist schon 81 und hat grauen Star – Es muss etwas passieren…

Klimawandel: die EU gibt Millionenhilfen für die Aufforstung von Brachen – das ist die Chance für Fedderwardergrodensiel! Es wird ein Anwerbeabkommen mit Bremen ausgehandelt.

Fedderwardergrodensiel wirbt Bremer*Innen für die Aufforstung in der friesischen Wehde an. Es werden nicht nur Ärzte, Lehrer und Fußpfleger gesucht, nein ALLE Berufsgruppen werden gebraucht. Kann also jeder in Friesland „einwandern“? Oder ist Integration das A und O? Janine Claßen und Nomena Struß geben im Auftrag der Gemeinde Fedderwardergrodensiel Schnupper- Integrationskurse für inner- und außerdeutsche Migrationswillige nach Friesland. Ziel des Seminars ist zum einen die Einführung in die grundlegenden plattdeutschen Kulturtechniken um einen möglichen Kulturschock zu vermeiden. Darauf aufbauend steht jedoch das Finden der eigenen plattdeutschen Identität im Vordergrund.

Das Performer-Duo „Claßen & Struß – Plattperformatschoon“ bestehend aus Janine Claßen und Nomena Struß beschäftigt sich mit Themen wie „Stereotypisierung“ „Identitätsfindung“ und „Zuschreibungen über Sprache“.

Den Künstlerinnen geht es außerdem um eine persönliche, vielschichtige und künstlerische Auseinandersetzung mit den Potentialen und den Grenzen der niederdeutschen Sprache und Kultur.

Das Seminar richtet sich an alle, die Lust auf einen unkonventionellen Zugang zum Plattdeutschen haben. Es steht weniger die Vermittlung der plattdeutschen Sprache im Fokus als vielmehr die Neugier auf kulturelle Zuschreibungen und die Lust auf Dekonstruktion der selbigen.

Die „Dozentinnen“ wollen die Teilnehmenden anregen, sich innerhalb und mit der plattdeutschen Sprache neu zu erfinden und neue „Identitäten“ zu kreieren.

Die Teilnehmenden entwickeln während des Seminars ihren eigenen „plattdeutschen Lebenssong“.

Sa 2.10.  13 -18 Uhr | Kulturhaus Walle Brodelpott | Teilnahmegebühr: 20 € voll, 15 € erm. | Anmeldung erforderlich: j.classen@kulturhauswalle.de oder Tel 38875677

Im Rahmen von: Dat Bremer PLATTfestival

Details

Datum:
2. Oktober
Zeit:
13:00 - 18:00 UTC+0
Veranstaltungskategorie: